Lesenswertes zum Wochenendeende – TOP3 Artikel aus meinem Google Reader

Auch in diesem Wochenendeende möchte euch wieder die TOP3-Artikel empfehlen, die sich in den vergangenen Tagen in meinem Google-Reader hervorgetan haben.

How—and Why—to Make Your Blog Print-friendly

Dunya Carter erklärt in ihrem Gastbeitrag auf problogger.net wie ihr euren Blog und auch andere Webseiten für Drucker optimiert. Auch in Zeiten von iPad und Co. sollte man nicht vergessen, dass der ein oder andere noch Artikel ausdrucken möchte. Wenn euch das auch wichtig ist, gibt es in diesem Artikel einige gute Tipps.

Welche Heatmap-Lösung ist die Beste? 11 Tools und Anbieter im Überblick

Heatmaps zeigen, wo sich Besucher einer Website befinden. Also welcher Bereich angeschaut/gelesen wird. Peer Wandinger zeigt auf selbststaendig-im-netz.de in seiner Artikelserie zu Heatmap-Lösungen welche empfehlenswerte Anbieter auf dem Markt sind. Heatmap-Lösungen können auch euer Webprojekt verbessern und euch neue Ansätze für die Weiterentwicklung geben.

What They Didn’t Tell Me Before I Started My Online Business

Einer meiner kleinen Helden im Online-Marketing ist Pat Flynn von smartpassiveincome.com. In seinem ausgezeichneten Podcast zeigt er in dieser Woche, welche Erfahrungen er bei seinem Online Business sammeln musste. Auch wenn man nicht alles für den deutschen Markt übertragen kann, gibt es immer wieder tolle Ansätze um sein Webprojekt nach vorn zu bringen. Viel Spaß beim hören und lesen.

#IRONBLOGGERHH – Mehr Artikel in 2013?

iron

 Da ist nun dieses neue Jahr schon gut und gerne 13 Tage alt und ihr habt an dieser Stelle noch immer nichts von mir gehört. Gerade habe ich bei erster-eindruck.eu herausgefunden, dass es sehr wohl in den ersten beiden Wochen noch gestattet ist, ein frohes neues Jahr zu wünschen. Selbst euch potenziell wildfremden Leuten: „Horrido!“, dass möchte ich hiermit tun. Ich hoffe, ihr hattet ein tolles Silvesterfest und eure möglicherweise guten Vorsätze sind noch nicht gänzlich gebrochen.

Vorsätze: Wir sind schon beim Thema. Nachdem ich euch ja eigentlich in diesem Artikel zu Beginn des Jahres 2012 versprochen habe, mehr und praktisch orientierter zu bloggen, lag dieses Blog doch in den vergangenen Monaten brach in den weiten Dunstwüsten des Netzes herum. Manch einer soll einen dieser Strauchbüsche der Wüste gesehen haben, die in Bud Spencer-Filmen und guten Western trostlos von rechts nach links durchs Bild kullern. So verweist und einsam war es hier also. Wisst ihr was? Ich möchte das wieder ändern! Das ist mein Vorsatz für 2013! Ich möchte einfach wieder mehr bloggen.

Damit ihr seht, dass es mir ernst ist, habe ich mich den Ironbloggern in Hamburg angeschlossen.  Eine Gruppe von tollen, verrückten, liebevollen, tiefgründigen, langatmigen, aber vor allem kurzweiligen Blogs aus Hamburg. Kathrin Kaufmann und Carolin Neumann haben dafür gesorgt, dass diese amerikanische Idee, die bereits in Berlin umgesetzt wurde in diesem Jahr auch in Hamburg eine Rolle spielt. Die Spielregeln sind klar: Jede Woche muss ein Blogbeitrag veröffentlicht werden. Gelingt dies nicht, muss 5 Euro in die Kasse gezahlt werden. Die Hälfte des Geldes wird für einen wohltätigen Zweck in Hamburg gespendet. Die andere Hälfte wird in gemeinsamer Runde in einer dieser vielen tollen Hamburger Kneipen ausgegeben. Gerade habe ich mir die Blogs der Teilnehmer durchgesehen. Es lohnt sich wirklich. Plastikstuhl.de z.B. hat mir persönlich besonders gefallen. Ein Fotoblog rund um den Plastikstuhl.

Wenn Ihr auch Lust habt, dabei zu sein und so nebenbei den inneren Schweinehund bestimmt das ein oder andere Mal mehr überwindet, könnt ihr über dieses Anmeldeformular nach wie vor teilnehmen.

So, manchmal kennt ihr mich ja wirklich besser als ich mich selbst. Was glaubt ihr? Wieviel muss ich im Laufe des Jahres blechen? Vielleicht entsteht ja in den Kommentaren eine kleine Nebenwette. Ich mach mit und sage 0 €! Wer wettet dagegen?

Veranstaltungen pflegen mit TYPO3 und seminars

Häufig steht man als Betreiber von Veranstaltungen vor dem Problem, dass man ein Anmeldeformular auf der Website zur Verfügung stellen möchte. In diesem Tutorial zeige ich, wie man dieses Formular mit der TYPO3-Erweiterung „seminars“ erstellen kann. Darüberhinaus besitzt seminars die Möglichkeit die Anmeldungen zu überwachen und bei einer definierten Teilnehmerzahl zu schließen und/oder Wartelisten zu erstellen. Ebenso lassen sich alle Teilnehmerdaten in Excel exportieren.

Da seminars, wie der Name schon sagt ursprünglich für das Seminarmanagement erstellt wurden, lassen sich auch diverse Referenten, Seminarorte und Veranstalter pflegen. Für die Kunden, die seminars allerdings nur zum Anmeldungsmanagement einsetzen, habe ich diese Funktionen deaktiviert.

Aufruf von seminars in TYPO3

media_1337283933950.png

Das gesamte Veranstaltungsmanagement in TYPO3 ist unter dem Punkt „Veranstaltungen“ zusammengefasst. Anschließend muss der Ordner ausgewählt werden, in dem die Seminare abgespeichert sind.

media_1337284135449.png

Im rechten Bereich lassen sich nun die bisherigen Veranstaltungen ansehen und bearbeiten. Ebenso lassen sich neue Veranstaltungen erstellen. Hierzu genügt ein Klick auf „Neuen Datensatz erstellen“.

media_1337284277704.png

Nun öffnet sich die Maske um die Veranstaltungsinformationen zu pflegen. Zwingend erforderlich sind folgende Eingabefelder:

  • Allgemein/Titel
  • Ort/Anfangszeit
  • Ort/Anmeldebegin
  • Veranstalter
  • Teilnehmer/Anmeldung nötig

Pflege von mehreren Unterveranstaltungen

media_1337284520308.png

Zur Pflege von mehreren Unterveranstaltungen kann das Feld „Anmeldeoption mit Checkbox“ genutzt werden. Über das Plus-Symbol lassen sich neue Unterpunkte zum Anmeldeformular hinzufügen, welche dann vom Teilnehmer optional ausgewählt werden können. Hierüber kann z.B. vegetarisches Essen ebenso abgefragt werden, wie der Besuch von diversen Unterveanstaltungen.

media_1337284658628.png

Nach einem Klick auf das Diskettensymbol ist die Veranstaltung angelegt und im System gespeichert. Nun muss der Nutzer nur noch auf das Anmeldeformular geleitet werden. Hierzu muss der Link herausgefunden und auf der Website bekannt gemacht werden.

Link der Veranstaltung herausfinden

media_1337285416593.png

Der Link zum Anmeldeformular ist immer folgendermaßen aufgebaut:

http://www.Beispieladresse.de?id=IdDerRegistrierungsseite&tx_seminars_pi1[uid]=IdDerVeranstaltung

Man erhält die beiden ID’s im TYPO3 Backend in dem man mit der Maus über die jeweiligen Icons fährt und etwas wartet. Dann erscheint eine Zahl, die die ID repräsentiert.

Herzlichen Glückwunsch! Die Veranstaltung kann nun beworben werden.

Tutorial: Veranstaltung auf Facebook-Page einrichten in 5 Schritten

 

Auswahl der Facebook-Page

media_1337278936668.png
 
Nach dem Login wählt man zunächst über den kleinen Pfeil rechts oben die Facebook-Page, für die man die Veranstaltung einrichten möchte.

Auswahl der Eingabeoption Veranstaltung

media_1337279111513.png
 
Auf der Administrationsseite wählt man nun oberhal des Eingabefeldes „Was machst Du gerade?“ die Option „Veranstaltung/Meilenstein“ und anschließend „Veranstaltung“ aus.

Eingabe der Rohdaten

media_1337279359674.png
 
Im sich öffnenden Fenster können die Daten der Veranstaltung eingegeben werden. Weiterhin kann bestimmt werden, ob die Gästeliste derer, die an der Veranstaltung teilnehmen öffentlich sichtbar sein soll und ob ausschließlich Administratoren Informationen an die Pinnwand der Veranstaltung schreiben dürfen.

Wenn die Eingaben vollständig sind, kann die Veranstaltung über den Button „Neu“ angelegt werden.

Detailseite

media_1337279636241.png
 
Nun gelangt man automatisch auf die Detailseite der Veranstaltung. Hier kann man sich die Eingeban nochmals ansehen und über den Knopf „Bearbeiten“ (1) nachträglich verfeinern. Was unbedingt hinzugefügt werden sollte, ist ein aussagekräftiges Foto. Dies gelingt per Klick auf die Fläche mit dem Kalenderblatt (2).

Außerdem können schon Beiträge, Fotos, Videos und Abstimmungen auf dieser Unterseite gepflegt werden (3).

Veranstaltung teilen

media_1337280112906.png
 
Die Veranstaltung kann auf der eignen Seite angekündigt werden, in dem man die Schaltfläche „Teilen“ anklickt.
media_1337280170654.png
 
Im sich öffnenden Fenster, kann noch ein zusätzlicher Kommentar angegeben werden. Die Veranstaltung wird über den Button „Veranstaltung teilen“ auf der Seite der SchülerAustausch-Messe mit dem Kommentar beworben und erscheint somit in der Timline aller Freunde der SchülerAustausch-Messe.

Achtung: Mit dieser Funktion sollte vorsichtig umgegangen werden, da 80% der Fans wahrscheinlich eine Messe in Bargteheide nicht interessiert und sie sich somit womöglich genervt abwenden.

Gratulation ! Die Veranstaltung ist nun erstellt. Facebook-User können sich nun für diese anmelden und über die Anmeldung werden wiederum die Freundesfreunde informiert. Zusätzlich kann die Veranstaltung z.B. per Facebook-Werbeanzeige beworben werden.

 

Neu in 2012 auf malte-dudd.de – Stärkerer Fokus auf Praxis

Nun ist das Jahr schon wieder 11 Tage alt und ich komme nach einer schöpferischen Pause endlich wieder dazu Inhalte für meinen privaten Blog zu erstellen.

Meine Veränderungen im Hauptberuf haben dazu geführt, dass ich im vergangenen Jahr nicht mehr in der Regelmäßigkeit zum Bloggen gekommen bin, wie ich mir das gewünscht habe. Wie so viele Blogger möchte ich dies nun allerdings in 2012 ändern und unterfüttere dies mit einigen Aktivitäten, die ich bereits zum Ende des Jahres begonnen und abgeschlossen habe. Ich habe das Projektgeschäft meiner klitzekleinen Agentur jipido komplett abgegeben und möchte mich daher nun verstärkt um die Tätigkeiten in diesem Blog und einige eigene Projekte kümmern. Die Internetseite jipido.de wird daher bald vom Netz gehen. Ich werde mit der Firma ausschließlich das Hosting der Projekte übernehmen, so dass zeitliche Ressourcen für eigene nebenberufliche Projekte frei werden.

Ich möchte in diesem Blog speziell über deren Entstehung und Fortsetzung schreiben. Dies führt dazu, dass ich die inhaltliche Ausrichtung etwas anpasse. Da ich aus der Sicht eines Beobachters von meinen Online-Aktivitäten berichten möchte, fällt der bisherige technische Ansatz des Blogs weg. Es wird nur noch wenig Quellcode zu sehen geben. Zukünftig konzentriere ich mich daher auf Tipps und Tricks aus der Praxis für Webprojekte von Vereinen, Stiftungen und Organisationen, die hoffentlich anhand meiner Erfahrungen, Vorgehensweise und Reflektionen Aktivitäten für sich ableiten können.

Hier konnte ich in meinen Projekten bereits zahlreiche Erfahrungen sammeln und denke, dass die Vorgehensweisen, mit denen ich meine Projekte erstellen möchte, gerade dieser Zielgruppe am nächsten kommt. Sobald die Vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen sind, werde ich Ihnen in den nächsten Tagen mein erstes Webprojekt für 2012 vorstellen. Hierbei möchte ich folgende Schritte transparent darstellen:

  • Ideenfindung
  • Konzeption
  • Content-Plan
  • Design
  • Umsetzung
  • Online-Marketing
  • Erfolgskontrolle

Mehr dazu aber bald.

Also bleiben Sie mir gewogen und weiterhin viel Spaß beim Lesen.

In fünf Schritten zur ersten eigenen Facebook-Fanpage

Es gibt derzeit einige Anleitungen, die beschreiben, wie Sie eine eigene Facebook-Fanseite erstellen können. Nichtsdestotrotz möchte ich Ihnen diese kurzen fünf Schritte zeigen, damit Sie sehen, wie einfach es ist, eine Fanpage zu erstellen. Hierbei habe ich zunächst nur die rudimentären Schritte aufgezählt. In meinen Augen ist es zunächst wichtig, die Seite zu erstellen. Das Ausbauen und verbessern geschieht dann sukzessive im Laufe der Zeit. Zögern Sie also nicht und erstellen genau jetzt in weniger als fünf Minuten Ihre eigene Facebook-Fanpage.

1. Schritt: Login bei Facebook.com

media_1309883489536.png

Zunächst müssen Sie sich mit ihrem Profil auf Facebook anmelden.

2. Schritt: http://www.facebook.com/pages/create.php aufrufen

media_1309883576012.png

Gehen Sie auf die Seite http://www.facebook.com/pages/create.php. Hier erhalten Sie die Möglichkeit eine Kategorie für Ihre Fanpage auszuwählen.

media_1309883632187.png
Für die Fanpage meines Blogs habe ich die Kategorie Unternehmen, Organisation oder Institution gewählt. Hier wählt man dann noch die Unterkategorie und einen Namen für die Page aus.

3. Schritt: Klick auf „Infos bearbeiten“

media_1309883655705.png

Schwupps! Schon ist Ihre Facebook Fanpage fertig. Durch keinen Klick auf „Info bearbeiten“ können Sie beginnen, die Ihre Seite zu beschreiben.

4. Schritt: „Allgemeine Informationen“ ausfüllen

media_1310500224202.png
  • Denken Sie daran, vor allem das Feld „Infos“ zu bearbeiten. Es wird direkt auf der Seite angezeigt. Nachdem Sie die allgemeinen Informationen ausgefüllt haben, können Sie durch einen Klick auf „Profilbild“ Ihr Profilbild hochladen.

5. Schritt: Profilbild hochladen

media_1309884705968.png

Für das Profilbild empfehle ich die maximale Profilbildgröße von 600x200px komplett auszunutzen. Das Profilbild stellt ein wichtiges Aushängeschild Ihrer Seite dar.

Fertig!

media_1310500870659.png

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer ersten Facebook-Fanpage!