Facebook-Marketing

für Einsteiger
(Vereine, Stiftungen, Organisationen und KMU’s)

Kunden sind immer schwer zu finden. Gerade Stiftungen, Vereine und Kleinunternehmen stoßen mit vergleichsmäßig kleinen Budgets oft an die Grenzen ihrer Werbeaktivitäten. Dadurch fällt es ihnen schwer, die Konkurrenzfähigkeit aufrecht zu erhalten und Käufer aus den riesigen Kundenströmen anderer Firmen mit höheren Finanzmitteln für sich zu gewinnen. Solange man die potentiellen Käufer, Mitglieder und Unterstützer nicht erreicht, kann man sie auch nicht begeistern.

Die moderne Medienlandschaft bietet heute jedoch viele neue Möglichkeiten, von denen vor allem kleinere Unternehmen, Selbstständige oder Künstler profitieren können. Durch Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke sind Kunden deutlich effizienter, persönlicher und in einer größeren Anzahl zu erreichen. Außerdem spart man sich Kosten und Mühe für aufwändige Plakatanfertigungen, teure Zeitungsinserate oder risikohafte Sponsorentätigkeiten. Auch eine Homepage ist meistens schwer zu führen, da eine vorteilhafte Platzierung in der großen Welt des Internets nur durch komplizierte SEO-Maßnahmen (Search engine optimization) möglich ist. Facebook & Co. bieten daher eine wundervolle Alternative um einfach und preiswert Marketing zu betreiben.

Ich möchte Ihnen zu einer gelungenen Vermarktung Ihres Unternehmens in den sozialen Netzwerken verhelfen! In diesem Blog stelle ich Ihnen in leicht verständlichen Schritten die notwendigen Informationen zur Verfügung, um über Facebook-Marketing gezielt mehrere Menschen zu erreichen und Ihren Kundenpool zu vergrößern. In meiner in sechs Kapitel gegliederten Serie „Facebook-Marketing für Einsteiger“ erfahren Sie von mir in zahlreichen Artikeln Wissenswertes über die erforderlichen Maßnahmen, damit Sie auf Facebook erfolgreich und effizient Kunden anwerben können. Darüber hinaus habe ich in der vergangenheit sporadisch einige Artikel zum Thema Facebook-Marketing verfasst, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte und die für Sie und den Einstieg Ihrer Stiftung, Ihres Vereins oder Ihres Unternehmens ins Facebook-Marketing hilfreich sein können.

1. Die Grundlagen von Facebook-Marketing

Facebook ist mit über 955 Millionen monatlich aktiven Benutzern das größte soziale Netzwerk der Welt und zudem eine der am häufigsten besuchten Internetseiten. Das Gemeinschaftsportal beinhaltet längst nicht mehr ausschließlich Jugendliche, sondern die unterschiedlichsten Zielgruppen aller Altersklassen (auch wenn natürlich der Anteil der 18 bis 25-Jährigen dominiert). Durch diese enorme Anzahl an Usern und die dort gebotene Vielfalt an Interessensgruppen rüsten sich viele Unternehmen, um dieses Kontaktnetzwerk für die eigenen Zwecke zu nutzen. Es gibt sonst keine vergleichbare Möglichkeit, mit der man so viele Menschen auf der ganzen Welt erreichen könnte.

Wie bei allen Marketingmaßnahmen, ist es auch im Facebook-Marketing wichtig, dass Sie den Besucher mit interessanten Inhalten begeistern können. Die kontinuierliche Erstellung hochwertiger Inhalte für Ihre Facebook-Page oder Ihre Internetseite ist daher unerlässlich. Im folgenden Video zeige ich Ihnen, wie eine guter Content-Plan dabei hilft, Ihre Strategie zu verwirklichen.

Wenn Sie wissen wollen, wie man nun Kunden effektiv bei Facebook anwirbt und welche Tools dabei hilfreich sein können, bietet mein Artikel

einen einführenden Einblick in das Thema.

Die erste Notwendigkeit ist zuallererst aber natürlich das Anmelden bei Facebook, das Erstellen des eigenen Profils und das erste Knüpfen von Kontakten. Sollten Sie noch keinerlei Erfahrungen in sozialen Netzwerken gesammelt haben, kann dies schnell zu einem frühen Hindernis werden und ihr Vorhaben, Facebook-Marketing zu betreiben, schnell gefährden. Damit Ihre Unternehmung nicht schon beim ersten Punkt auf Widerstand stößt, erkläre ich Ihnen in

in einzelnen Punkten, was Sie bei der Anmeldung auf Facebook zu beachten haben.

Wenn man eine Homepage oder ein Profil in einem sozialen Onlineportal erstellt, besuchen gerade am Anfang nur sehr wenige User die Seite. Man freut sich sehr oft über die ersten Besuche und ist über jeden Benutzer froh, der über die eigene Seite stolpert. Doch gerade hier liegt das Problem! Denn diese ersten Besucher entdecken rein zufällig das Profil und daher ist es recht unwahrscheinlich, dass sie sich auch für die Produkte interessieren, die diese Seite, auf die sie bei ihrer sprunghaften Reise in die hintersten Winkel des gigantisch großen Internets zufällig gestoßen sind, anbietet. Für eine gewerbliche Seite ist das natürlich sehr schlecht, da nur interessierte Besucher auch zu Käufern werden können.
Die Lösung für diese Problem heißt „targeted Traffic“. Was das ist, warum Sie es unbedingt benötigen und wie Sie es erzielen, erfahren Sie hier:

2. Facebook-Seiten

Auf Facebook gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um sich selbst zu vermarkten. Dabei hat jede dieser Optionen ihre Vor-und Nachteile. Erstellen Sie beispielsweise ein normales Profil, können andere User Sie als Freund eintragen. Dies ist ein ziemlich persönlicher Weg, um Kontakte zu knüpfen, allerdings gibt es viele Benutzer, die sehr sorgfältig mit ihren Freundesbestätigungen umgehen und kaum Unternehmen in die Kontaktliste aufnehmen. Deshalb tendieren vor allem große Firmen heutzutage zu sogenannten Fan-Seiten. Jeder Benutzer kann diese Seite dann mit einem „Gefällt Mir“-Knopf markieren und somit all seinen Freunden zeigen, dass ihm diese Seite und dieses Unternehmen gefällt. Besonders Jugendliche teilen ihrem Umkreis gerne mit, welche Musik, Filme, Marken oder Firmen ihnen gefallen.
Wenn wir nun davon ausgehen, dass ein User im Durchschnitt 200 Freunde hat, erhöht sich Ihre Reichweite bei 100 „Likes“ bereits um 20.000 Benutzer! Wie Sie eine solche Fan-Page erstellen, wird in dem Artikel

erläutert.

Nun gilt es, Ihre Facebook-Seite zu optimieren, damit Sie für das Marketing perfekt ausgelegt ist. Hilfreiche Informationen finden Sie dazu in

3. Werbung auf Facebook

Nun da Sie in die Grundlagen des Facebook-Marketings eingeweiht wurden, kann das aktive Werben los gehen. Auch hier gibt es wiederum verschiedene Möglichkeiten, bei der Sie einerseits Facebook als Plattform für Werbung benutzen können, andererseits selbst aktiv für Ihr Unternehmen begeistern können, indem Sie mit Usern Kontakt aufnehmen.

Facebook-Ads bieten eine Option, um in dem sozialen Netzwerk Werbung zu betreiben. In

können Sie sich ausreichend darüber informieren, wie dieses Feature funktioniert, warum man diese Werbeform in Betracht ziehen und was Sie dabei beachten sollten.

Das richtige Werben ist keine leichte Sache. Zu wenig Werbung könnte nicht den gezielten Effekt erreichen oder gar Ihrem Unternehmen schaden, zu viel Werbung könnte hingegen andere User verärgern oder als Spam angesehen werden (und somit Ihrem Image erheblichen Schaden zufügen).
Wie viel und wo Sie Werbung platzieren sollten, erklärt Ihnen der Artikel

4. Facebook-Veranstaltungen

Immer wieder hört man von ausufernden Partys mit tausenden Gästen, weil der Veranstalter irrtümlicherweise ein öffentliches Event bei Facebook erstellt hatte. Dies beweist aber, welche Dimensionen über soziale Netzwerke erreicht werden können. Natürlich sollten Sie nicht Opfer einer solchen Massenveranstaltung werden. Allerdings können diese Events auf Facebook sehr hilfreich sein, um Ihr Unternehmen sinnvoll im Bewusstsein der User zu platzieren und mehrere Kunden zu besonderen Aktionen oder eigenen Anlässen einzuladen. Informieren Sie sich in dem Artikel

darüber, wie man Veranstaltungen auf Facebook vorrausschauend plant und davon profitieren kann.

Eine Schritt für Schritt Anleitung zur Erstellung solcher Veranstaltungen finden Sie schließlich in meinem Artikel

5. Facebook-Gruppen

Gruppen sind sowohl für private User als auch für gewerbliche Benutzer eine hervorragende Möglichkeit, Menschen mit den selben Interessen und Hobbies, beziehungsweise Kunden mit den geeigneten Interessen zu finden. Durch das konstruktive Benutzen dieser Gruppen können Sie Ihren „targeted Traffic“ fördern und viele potenzielle Käufer auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. Wie diese Gruppen funktionieren und durch welche Maßnahmen man Sie zur Kundensuche verwenden kann, können Sie in

genau nachlesen.

6. Facebook-Nachrichten

Der letzte Teil meiner Serie „Facebook-Marketing für Einsteiger“ behandelt die Nachrichtenfunktion auf Facebook, die sich geradezu dazu anbietet, um mit Ihrem Publikum zu kommunizieren. Bringen Sie in dem Artikel

in Erfahrung, wie Sie mit diesem Nachrichtensystem Beziehungen aufbauen, Kontakte knüpfen und für Ihre Sache werben.

Abschließend bleibt mir nichts anderes über, als Ihnen viel Glück mit Ihrem Vorhaben zu wünschen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Informationen helfen und Sie zu einem gelungenen Social Media-Auftritt führen!