hanogutartikelserie

Google Hangout for Dummies – Planung einer kleinen Artikelserie – Was interessiert euch?

Wunderbare neue Technik-Welt. Gestartet als Werkzeug für Nerds zieht Google Hangout nun auch seine Kreise unter den Normalos der Bundesbürger und wird damit auch immer Interessanter Kleinunternehmer, Stiftungen und Vereine z.B. um sich auf einem bestimmten Gebiet als Experte zu profilieren.

Ich selber bin gerne Gast in Hangouts rund ums Thema Fußball und habe mich durch diese Technik u.a. schon mit Thomas Eichin, Hans Sarpei, Arnd Zeigler, Michael Steinbrecher vom Aktuellen Sportstudio, 11 Freunde und einigen Bundesligaprofis austauschen dürfen.

Im Dezember vergangenen Jahres habe ich dann selbst einen Hangout zur 12Doppelpunkt12-Diskussion veranstaltet. Dabei ging es darum, was Fußball-Fans am DFL-Sicherheitskonzept kritisieren und wie die Entscheidungen der DFL-Vollversammlung zu bewerten waren. Nach Vergleich mit den mir bekannten Zahlen, zählt dieser Fan-Hangout wohl nach wie vor zu einem der größten Hangouts Deutschland. Was schon beachtlich ist, da keine große Organisation oder Verein hinter der Sache stand, sondern das Konzept eher auf „Von Fans für Fans“ basierte.

Nachdem Mutti Merkel herself am 19.4.2013 nun auch einen eigenen Hangout On Air starten möchte, habe ich mir überlegt, diesen Blog zu nutzen um euch etwas abzuholen und in einer kleinen Artikelserie zu zeigen, wie ihr Google Hangout für euch nutzen könnt. Dabei habe ich mir folgende Gliederung überlegt.

  1. Was ist es? Einführung – Google Hangout in der Planung
  2. Wie geht es? Technische Grundlagen (Schritt für Schritt zur Anmeldung bei Google Plus, Einladen der Teilnehmer und Starten des Hangouts)
  3. Rechtliche Probleme und Fallstricke beim Hangout (On Air)
  4. Vorbereitung und Einbeziehung der Teilnehmer/Zuseher – Tipps zur professionellen Durchführung eines Hangouts
  5. Warum schaut keiner zu? – Hangout-Marketing für Einzelkämpfer
  6. Nach dem Hangout ist vor dem Hangout – 5 ToDo’s um den Hangout gewinnbringend nach- und aufzubereiten

Bevor ich mit der Umsetzung starte, würde mich aber eure Meinung interessieren? Würde euch (meinen überaus geschätzten Lesern) solch eine Artikelserie weiterhelfen? Welche Fragen fehlen? Welche Punkte haltet ihr für relevant? Was fehlt euch in der Gliederung?

Ich freue mich über eure Kommentare und diese Artikelserie gemeinsam mit euch wachsen zu lassen.